10. September 2011

Terror

In den letzten Tagen sind zum 10. Jahrestag des 11.9. verschiedene Beiträge erschienen.

  1. Absolut sehenswert ist die zweiteilige Dokumentation “Die Straßen des Terrors” von Arte. Die ist nur noch kurze Zeit bei Arte+7 verfügbar und taucht hoffentlich anschließend bei Youtube auf.  Im Gegensatz zu der ARD-Doku “Die Falle 9/11″ wird die Entwicklung hin zu dem 11. September 2001 beschrieben.  So überraschend kam der Anschlag eigentlich nicht. Hätten die Geheimdienste sich nicht konsequent totgeschwiegen, wären die Anschläge auch nicht möglich gewesen. Wozu braucht man eigentlich noch einen Auslandsgeheimdienst, wenn dieser nicht einmal dem Inlandsgeheimdienst mitteilt, wenn zwei bekannte Islamisten mit gültigem Visum einreisen? Und das obwohl sogar bekannt war, dass sie sich vorher mit Osama bin Laden getroffen haben?
  2. Auf sueddeutsche.de ist ein guter Artikel erschienen, der zeigt, dass die Zusammenarbeit zwischen den Geheimdiensten eher noch schlechter geworden ist. Als Beispiel wird unter anderem an den versuchten Anschlag von 2009 erinnert. Damals hatte der Vater des Täters mehrere Male die US-Botschaft gewarnt, dass sein Sohn einen Anschlag vor hat. Geheimdienstaktivitäten werden in den USA übrigens inzwischen auch privatisiert.
  3. Der rbb berichtet über die Festnahme von Terrorverdächtigen in Berlin.  Weil bei Chemiezulieferern nicht neoliberal so schnell und kostengünstig wie möglich  Bestellungen abgearbeitet wurden, blieb den Mitarbeitern kurz Zeit zum Denken. So konnten sie die Polizei informieren, dass die Absender einer bestimmten Bestellung wahrscheinlich Schlimmes vorhaben.
  4. Interview mit einer Politikwissenschaftlerin in der Süddeutschen: “Doch in dem Moment, in dem es ein Gefühl der Hoffnung gibt, ist der Fundamentalismus eindeutig in der Defensive.”
  5. Effizienz und Absprache bei Geheimdiensten: “BKA überwachte vom FBI betriebenen Mailaccount”
  6. Die Arte-Doku “Freiheit oder Sicherheit”zeigt ‘bedauerliche Einzelfälle’, welche entstehen, wenn man mit Terrorgesetzen den Rechtsstaat aushöhlt.

Ein Kommentar zu “Terror

  1. Tob schrieb am

    Hey,

    hast du gestern zufällig PHÖNIX gesehen? Dort liefen hintereinander drei Dokumentationen, über das….ähm…Prae-demokratisierte Afghanistan. Immer betitelt mit dem Hinweis, das diese von Filme 2001 stammen. Hab ich was verpasst? War gestern der “Warum-wir-noch-gleich-Krieg-führen”-Tag? Nicht das ich was dagegen hätte. Dann würden diese Linken-Pseudo-Heiligen endlich mal begreifen, das Pazifismus keine Entschuldigung ist. ;)
    Andererseits fühlte ich mich auch gleich an den Film “wag the dog” erinnert.

    Gruß

    P.s.: Hast du gemerkt das du bei Google ganz oben bist? GZ!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>